CBD Blüten kaufen Apotheke: Worauf achten?

Mittlerweile hat sich CBD von einem wahren Geheimtipp zu einem Trendprodukt gewandelt. Inzwischen gibt es zahlreiche Apotheken und Online-Shops, die CBD-Produkte in ihr Sortiment aufgenommen haben. Doch worauf müssen beim CBD Blüten kaufen Apotheke oder ähnlichen Erzeugnissen achten?

CBD immer beliebter

Vorteile von Cannabis

Cannabis ist eine vielfältig nutzbare Pflanze, die für vielerlei Einsatzzwecke genutzt werden kann. Von der Anfertigung von Kleidung aus Fasern über die Einnahme der Samen als Proteine bis hin zu den wertvolle Cannabinoide einschließende Blüten und Blätter – den Verwendungsmöglichkeiten von CBD-Blüten sind nur wenige Grenzen gesetzt. Doch insbesondere die in der Hanfpflanze enthaltenen Cannabinoide sorgen immer wieder für Gesprächsstoff. Schließlich wirken sich diese Inhaltsstoffe 1:1 auf den Allgemeinzustand des Menschen aus. 

Unterschiede zwischen CBD und THC 

Die Einsatzgebiete der Cannabinoide sind weit gefasst. Besonders bekannte Substanzen sind CBD – Cannabinoide – sowie THC – Tetrahydrocannabinol. Beide Wirkstoffe erzielen bei Menschen einen schmerzlindernden, beruhigenden Effekt. Doch im Gegensatz zu THC verursacht CBD keinen Rauschzustand. Deshalb stehen in der EU seit 1996 die Cannabisprodukte legal zum Verkauf bereit, deren THC-Gehalt maximal 0,2 Prozent beträgt. 

CBD-Produkte erwerben: Hilfreiche Tipps und Tricks

Wer CBD Blüten oder vergleichbare Produkte erwerben möchte, sollte in Apotheken oder bei anderen Händlern unbedingt auf eine kompetente Beratung achten. Schließlich ist es wichtig, dass die Verkäufer mit ihren Produkten bestens vertraut sind. Deshalb sollten Händler auf Nachfrage darüber Auskunft geben können, woher die Erzeugnisse stammen und wie sich die Produkte mit CBD auf den menschlichen Körper auswirken. Genauso wichtig ist es, dass die Verkäufer auf Nachfrage über mögliche Extraktionsverfahren von CBD sowie Nebenwirkungen Auskunft geben können. Seriöse Onlinehändler sind häufig in Deutschland ansässig und weisen ein Zertifikat als “Trusted Shop” nach. Außerdem müssen die Internetshops ebenfalls telefonisch erreichbar sein und binnen kurzer Zeit auf Kundenanfragen reagieren. 

Welche Extraktionsverfahren wurden gewählt?

Extraktionsverfahren sind unerlässlich, um CBD aus einer Pflanze zu lösen. Von der Wahl des Verfahrens hängen auch maßgeblich der Preis sowie die Qualität des jeweiligen Extrakts ab. Dabei ist es allerdings möglich, dass bei einer preiswerten Extraktion noch Überreste von Lösemitteln wie Hexan in dem jeweiligen Extrakt vorhanden sind. Im Gegensatz dazu gilt CO2 als ein Lösemittel, das nach der Extraktion verdampft und wodurch letztendlich ein klassisches reines Endprodukt entsteht. Ein weiterer Vorzug einer CO2-Extraktion ist die Vielfalt an Stoffen, die aus Cannabis gewonnen werden, um die Wirkung des CBDs zu intensivieren. 

Mit welchen Preisen müssen Käufer rechnen?

Die Höhe der Preise für CBD-Produkte hängen in erster Linie von der Dosierung und Qualität der Erzeugnisse ab. Im Regelfall werden die Waren mit einem CBD-Anteil von 3 bis 20 Prozent verkauft. Wer beispielsweise ein hochwertiges fünfprozentiges Öl erwerben möchte, muss bei 10 Millilitern mit einer Summe von rund 35 Euro rechnen. Demgegenüber steht 15-prozentiges Öl in gleicher Menge für etwa 80 Euro zum Verkauf bereit. 

Ist der Erwerb von CBD Blüten oder vergleichbaren Erzeugnissen juristisch bedenklich?

Eigentlich ist ein Vertrieb und Erwerb von Hanfwaren innerhalb der EU seit 1996 legal. Dennoch ist die Rechtslage bei CBD-Produkten noch nicht eindeutig geklärt. Offiziell ist CBD im sogenannten Novel Food Katalog der EU aufgelistet. Damit wird die Substanz als Nahrungsergänzungsmittel bzw. neuartiges Lebensmittel eingestuft. Allerdings wurde der Wirkstoff in Deutschland noch nicht durch zuständige Behörden anerkannt. Das bedeutet im Gegenzug allerdings auch nicht, dass der Vertrieb illegal ist.